Unsere Bewohner stehen nicht abseits, sondern mittem im Leben

„Ein Tag ohne zu Lächeln ist ein verlorener Tag!“ – Charlie Chaplin  

Du kannst dem Leben nicht mehr Tage geben - aber dem Tag mehr Leben! Dieser Sinnspruch, der die Philosophie unserer Einrichtung widerspiegelt, zieht sich wie ein „roter Faden“ durch unser gesamtes Tun und Handeln. Das heißt, Ausgrenzung wird bewusst überwunden und Integration in allen nur denkbaren Lebensbereichen intensiv gefördert.

Ob nun die Teilnahme am gesellschaftlichen und kulturellen Leben in unserer Gemeinde, die Teilnahme an Ferienprogrammen oder die Ausrichtung und gemeinsame Gestaltung des Sommerfestes, unsere Bewohner stehen im wahrsten Sinne des Wortes „mit beiden Beinen im Leben“. Soweit es das Persönlichkeitsbild unserer Bewohner zulässt, werden Selbständigkeit und Eigenbestimmung erhalten und gefördert, brachliegende Ressourcen von unseren Mitarbeitern frühzeitig erkannt und in sinnvolle und kreative Bahnen gelenkt.

 

Durch die Normalisierung und individuelle Gestaltung des Tagesablaufes schaffen wir für unsere Bewohner eine Atmosphäre der Geborgenheit und Zufriedenheit. Bei aller gewünschten Gemeinsamkeit wird die Privatsphäre gewahrt und der Wunsch nach Rückzug respektiert. Ein wichtiger Bestandteil unseres Konzeptes ist die Einbeziehung von Eltern, Geschwistern und Freunden in unsere Arbeit, denn erst damit schließt sich in „Unser Haus“ der Kreis des „Einander verstehens und miteinander Lebens“.

 

Einen Einblick in die letzten Aktivitäten erhalten Sie in den News sowie in der Galerie.